Alternative Gewerkschaft an Hochschule gegründet

Frankfurt am Main. An der Goethe-Universität hat sich am Wochenende die statusgruppenübergreifende Hochschulgewerkschaft unter_bau gegründet. Etwa 150 Mitglieder kamen zum Gründungskongress, um die Statuten der Basisgewerkschaft zu beschließen. Angesichts der im Frühjahr 2017 anstehenden Tarifverhandlungen wurde angekündigt, für geregelte Arbeitszeiten, bezahlte Überstunden sowie die Entfristung von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und externen Dienstleistern einzutreten. »Wir denken, dass wir dem DGB mit unserer Gründung sogar einen Gefallen getan haben. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass kämpferische Gewerkschaften oftmals dazu beigetragen haben, dass sich Arbeitgeber eher zu Konzessionen bereit erklären, auch um die Belegschaft nicht weiter in die Richtung der radikaleren Forderungen zu treiben«, erklärte Pressesprecher Manuel Müller. nd/jas

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung