Abwarten statt Operieren bei Aneurysma

München. Männer über 65 Jahre können demnächst an einer kostenlosen Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Aneurysmas der Bauchschlagader teilnehmen. Etwa zwei von 1000 Männern wird danach zu einer Operation geraten, die einem lebensbedrohlichen Riss der Hauptschlagader zuvorkommen soll. In anderen Fällen kann abgewartet werden, ob der Durchmesser der Aorta weiter zunimmt. Diese Empfehlung gab der 134. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, der im März in München stattfand. Wichtige Risikofaktoren für ein Aneurysma sind Rauchen, langjähriger Bluthochdruck oder erhöhte Blutfettwerte. Experten gehen davon aus, dass bei 20 von 1000 Männern ein Aneurysma gefunden wird, das aber nur bei zwei von ihnen eine lebensbedrohliche Größe erreicht hat. In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 1200 Menschen an geplatzten Aortenaneurysmen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung