»Goldene 11« für Kalou

Er hat 2015 mit dem Team der Elfenbeinküste den »Africa Cup of Nations« gewonnen. Er hat den Bayern 2012 das »Finale dahoam« vermiest und die Champions-League-Trophäe mit dem FC Chelsea nach London geholt. Jetzt sorgt er auch auf der Leinwand für Schlagzeilen und gewann die »Goldene 11« des Internationalen Fußballfilmfestivals 11mm in Berlin: Salomon Kalou, der laut Filmtitel »geliebte Elefant«, ist international erfolgreicher Stürmer von Hertha BSC und jetzt auch der Hauptprotagonist der frisch prämierten Dokumentation »Salomon Kalou - L’Éléphant chéri« von Angel Chow-Toun. Der Dokumentarfilm gibt Einblicke in die Herkunft und Familie des ivorischen Fußballstars. Die französische Filmemacherin Angel Chow-Toun hat Kalou über ein Jahr lang mit der Kamera begleitet und seine Eltern und Geschwister besucht.

Den Kurzfilmpreis des Festivals, die »Goldene 11« bei den 11mm shortkicks, gewinnt der mexikanische Film »Domingo« von Regisseur Raúl López Echeverría. Die Geschichte des leidenschaftlichen Hobby-Fußballkommentators überzeugte die siebenköpfige Jury aus Film- und Fußballbranche. Mit den Preisvergaben endete eine sehr internationale 14. Ausgabe des Fußballfilmfestivals »11mm«. An fünf Tagen präsentierte der Berliner Verein Brot & Spiele e.V. den über 4000 Besuchern 56 Fußballfilme aus 25 Ländern. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung