Gesetzentwurf für neue Zweitwohnungssteuer

Berlin verdreifacht zum 1. Januar 2019 die Zweitwohnungssteuer auf 15 Prozent der Nettokaltmiete. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) brachte am Donnerstag im Plenum des Abgeordnetenhauses einen entsprechenden Gesetzentwurf ein. Er sprach von einer Erhöhung »mit Augenmaß«. Selbst der neue Steuersatz liege unter dem in München, Potsdam oder Konstanz. Die Steuer soll künftig sofort fällig werden und nicht wie bisher erst nach einem Jahr. Nach Darstellung von Kollatz-Ahnen erhofft sich der Senat von der Steuererhöhung »Lenkungswirkung«. »Es geht dabei nicht um eine Erhöhung der Steuereinnahmen. Im Kern geht es darum, die Leute zu motivieren, sich anzusiedeln in Berlin, ihren Erstwohnsitz in Berlin zu nehmen«, sagte er. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung