Werbung

Hochwasserschutz ist Artenschutz

  • Lesedauer: 1 Min.

Magdeburg. In einer von den Grünen angeregten aktuellen Debatte hat sich Sachsen-Anhalts Landtag zu großen Anstrengungen im Hochwasser- und Artenschutz verpflichtet. Dabei müssten zwei Aspekte berücksichtigt werden, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Cornelia Lüddemann: Es müsse neben baulichen Maßnahmen zum Standard werden, den Flüssen mehr Raum zu geben. So ließen sich zudem Arten wie der Weißstorch und Moorfrosch schützen. Wichtig sei bei der Einrichtung von Überflutungsgebieten eine gut organisierte Bürgerbeteiligung. Nach den großen Hochwassern der Jahre 2002 und 2013 hatte es zuletzt starke Überschwemmungen im Harz gegeben. Extreme Regenfälle hatten kleine Flüsse binnen kurzer Zeit anschwellen lassen. dpa/nd

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal