Krieg in Jemen lässt Zivilisten leiden

New York. Der Bürgerkrieg in Jemen lässt nach Einschätzung des zuständigen UN-Sonderbeauftragten die Zivilbevölkerung leiden, während die Machthaber profitieren. »Die Menschen werden ärmer, während die einflussreichen Machthaber reicher werden«, sagte der UN-Sonderbeauftragte Ismail Ould Cheikh Ahmed am Dienstag (Ortszeit) vor dem Weltsicherheitsrat in New York. »Sie sind nicht daran interessiert, eine Lösung zu finden, denn bei einer Einigung verlieren sie ihre Macht und Kontrolle.« Trotzdem wolle er versuchen, beide Seiten wieder an den Verhandlungstisch zu bringen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung