Werbung

Rudolph neuer DGB-Chef

Frankfurt am Main. Der bisherige nordhessische Regionsvorsitzende Michael Rudolph ist neuer Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen. Die Delegiertenkonferenz in Frankfurt am Main wählte das 40-jährige SPD-Mitglied am Wochenende mit 84,2 Prozent. Vizechef bleibt der Thüringer Sandro Witt (LINKE).

An die Adresse der hessischen Landesregierung aus CDU und Grünen richtete Rudolph die Forderung nach Rückkehr in den Arbeitgeberverband Tarifgemeinschaft der Länder (TdL). Weil das derzeitige Tariftreue- und Vergabegesetz in Hessen viel »Murks« enthalte und ein »zahnloser Tiger« sei, müsse Schwarz-Grün hier dringend nachbessern. Dabei komme es auf Elemente wie einen vergabespezifischen Mindestlohn, ILO-Kernarbeitsnormen, Mitbestimmung und Chancengleichheit sowie eine eigene Kontrollbehörde an, so Rudolph. oef

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung