Noch 95 Privilegierte in Saudi-Arabien in Haft

Riad. Fast drei Monate nach der der Festnahmewelle in Saudi-Arabien sind einem Medienbericht zufolge noch 95 Verdächtige in Haft. Wie der Fernsehsender Al-Arabija am Mittwoch unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, haben die meisten der mehr als 350 Inhaftierten einem finanziellen Vergleich zugestimmt. Sie wollen veruntreute Gelder, Immobilien und andere Güter zurückerstatten.

Seit dem 4. November waren in Saudi-Arabien mehr als 350 Prinzen, Minister und Geschäftsleute unter Korruptionsverdacht festgenommen worden. Unter den Inhaftierten war auch der superreiche Prinz Waleed bin Talal. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, den Staat über Jahrzehnte hinweg um insgesamt 100 Milliarden Dollar erleichtert zu haben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung