Arbeitslosenzahl sinkt auch im Mai

Nürnberg. Die offizielle Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai im Vergleich zum Vormonat um 68 000 auf 2,315 Millionen gesunken. Gegenüber 2017 ging die Zahl um 182 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,1 Prozent. BA-Vorstandschef Detlef Scheele sagte, der Aufwärtstrend setze sich fort, wenn auch schwächer als in den Vormonaten. Die saisonbereinigte Erwerbslosenzahl lag bei 2,358 Millionen. Damit waren über 11 000 Männer und Frauen weniger ohne Arbeit als im April - im Westen sank die Zahl um rund 10 000, im Osten um 2000. Die Unterbeschäftigung, die auch Menschen umfasst, die an Weiterbildungen teilnehmen, Ein-Euro-Jobs ausüben, krank oder älter als 58 Jahre sind, lag bei 3,286 Millionen. Sie sank saisonbereinigt gegenüber April um 17 000. Bei der BA waren im Mai zugleich rund 793 000 offene Stellen gemeldet - 78 000 mehr als vor einem Jahr. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung