Serie zu Arbeit, Studium und Wohnen

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

In diesem nd-Ratgeber erscheint der sechste Teil einer Serie von Beiträgen, die sich in erster Linie an Studentinnen und Studenten richten. Es geht um das Thema: BAföG – Enge Grenzen der finanziellen Studienförderung. Erläuterungen im nd-ratgeber.

Verbraucher: Neue Datenschutzgrundverordnung - Am 25. Mai 2019 endete die Übergangsfrist der vor zwei Jahren in Kraft getretenen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie gilt europaweit und soll vor allem die Daten von Verbrauchern besser schützen. Über die Regelungen besonders für Mieter und Vermieter informieren Fragen und Antworten im nd-ratgeber.

Soziales: Rund um die Pflege - Wenn das Pflegeheim doch nicht das richtige ist. Wer in ein Pflegeheim gezogen ist und merkt, dass es doch nicht das richtige ist, hat ein besonderes Kündigungsrecht. In den ersten 14 Tagen kann man wieder ausziehen, ohne Fristen beachten zu müssen. Dann gilt die sogenannte Kündigung in der Probezeit. Es ist gleich, ob es sich um eine dauerhafte Pflege oder um eine Kurzzeitpflege handelt. Einzelheiten werden im nd-ratgeber dargelegt.

Arbeit: Arbeitsrecht - Polemik im Arbeitszeugnis. Ein Arbeitszeugnis, das grob unsachlich, polemisch und in ironischem Stil verfasst ist, zählt nicht als qualifiziertes Arbeitszeugnis im Sinne des Arbeitsrechts und ist von daher nicht erlaubt. Laut einem Gerichtsurteil hat ein solches Arbeitszeugnis, mit dem sich der Arbeitnehmer bei Bewerbungen der Lächerlichkeit preisgibt, keinerlei Wert hat. Weitere Informationen im nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrecht – Rund um die Mietkaution. Mieter müssen beim Beginn des Mietverhältnisses in aller Regel eine Mietkaution zahlen. Damit will sich der Vermieter für den Fall absichern, dass der Mieter seine Pflichten aus dem Mietvertrag nicht ordnungsgemäß erfüllt, Zahlungen schuldig bleibt usw. Mehr dazu im nd-ratgeber.

Grund und Haus: Sanierungen. Wohneigentum befreit von der Miete, aber nicht von finanziellen Belastungen. Und wenn eine Eigentümergemeinschaft in Streit gerät, kann es unangenehm werden. Über die teure Sanierung eines nassen Souterrains in Hamburg hat jetzt der BGH entschieden. Es besteht eine Pflicht für die Eigentümergemeinschaft. Fragen & Antworten zum BGH-Urteil über Sanierungen im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Fahrraddiebstahl - Wo der Versicherungsschutz am teuersten ist. 300 006 Fahrräder wurden 2017 in Deutschland gestohlen, 32 480 weniger als noch 2016. Das vermeldet das Bundeskriminalamt. Die Unterschiede zwischen den Städten und Landkreisen sind enorm. Regionen mit niedrigen Diebstahlzahlen liegen verstärkt im Süden. Diebstahlhochburgen liegen im Osten. Im nd-ratgeber gibt es dazu ausführliche Informationen.

Auto/Verkehr: Dashcam-Aufnahmen als Beweismittel erlaubt - Grundsatzurteil des BGH. Bei einem Verkehrsunfall dürfen Autofahrer Dashcam-Videoaufnahmen vom Unfallhergang als Beweismittel verwenden. Der Bundesgerichtshof hat mit seinem Urteil vom 15. Mai 2018 das Interesse des Unfallgeschädigten an Aufklärung höher bewertet als das Datenschutzinteresse und das Recht am eigenen Bild des Unfallgegners. Einzelheiten zum Urteil finden sich im nd-ratgeber.

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal