Werbung

Ursula Karusseit gestorben

Sie war eine der bekanntesten Persönlichkeiten des DDR-Theaters und des ostdeutschen Films.

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die Schauspielerin Ursula Karusseit ist tot. Wie »nd« aus dem Umfeld der Familie erfahren hat, verstarb sie am Freitag in Berlin.

Die am 2. August 1939 in Elbing (Ostpreußen) geborene Künstlerin war eine der bekanntesten Persönlichkeiten des DDR-Theaters und des ostdeutschen Films. Sie spielte zu Beginn ihrer Karriere vor allem an der Berliner Volksbühne. Ihr Filmdebüt gab sie 1963 in dem Fernsehfilm »Was ihr wollt«. Ihre Rolle als Gertrud Habersaat im TV-Fünfteiler »Wege übers Land« (1968) machten sie auch in der BRD bekannt.

Nach 1990 war Ursula Karusseit hauptsächlich im Fernsehen beschäftigt. Popularität erlangte sie vor allem in der ARD-Fernsehserie »In aller Freundschaft«, in der sie seit 1998 in der Rolle der Chefin der Krankenhaus-Cafeteria Charlotte Gauss zu sehen war. ots/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung