Werbung

Buchtipp: Rechte und Pflichten als Mieter

Weil die Wohnung der Lebensmittelpunkt ist, ist es wichtig die gesetzlichen Regeln zu kennen

  • Lesedauer: 2 Min.

Die Wohnung ist für jeden Mieter der Lebensmittelpunkt. Umso wichtiger ist es, die gesetzlichen Regeln und die entscheidende Rechtsprechung zu kennen. Der Ratgeber »Meine Rechte und Pflichten als Mieter« will daher Mieterinnen und Mietern auf einfachem, schnellem und verständlichem Weg bei Fragen im Zusammenhang mit ihrem Mietverhältnis Rat geben.

Das Buch bietet eine systematische Darstellung zu den wichtigsten Fragen über die gesamte Zeitspanne eines Mietverhältnisses: von der Wohnungssuche und dem Abschluss eines Mietvertrags bis hin zur Beendigung des Mietverhältnisses.

Zum besseren Verständnis enthält das Buch zahlreiche Fallbeispiele und Rechtstipps. Die Autoren garantieren mit ihrer Expertise für seriöse und aktuelle Inhalte, während man sich dessen zum Beispiel bei einer Internetrecherche nicht immer sicher sein kann.

Zu den Autoren: Dr. Bianca Baldus ist Professorin für nationales und europäisches Wirtschafts- und Handelsrecht an der Hochschule Mainz. Ihr Interessenschwerpunkt liegt im Verbraucher- und Mietrecht. Volker Grundmann ist seit fast 20 Jahren als selbstständiger Rechtsanwalt im Mietrecht tätig und seit dem Jahr 2005 Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht mit eigener Kanzlei in Berlin. C.H.Beck/nd

Baldus/Grundmann: Wohnungsmiete Meine Rechte und Pflichten als Mieter, C.H.BECK, 2019, 128 S., Softcover 7,90 Euro ISBN 978-3-406-74035-0

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal