Busreise nach Polen geplatzt: Ist auch mein eingezahltes Geld weg?

Leserpost

Im September 2019 habe ich bei TRENDTOURS eine Busreise nach Polen für 2020 gebucht, und zwar vom 15. bis 21. Mai und am 15. September 2019 einen Anzahlungsbetrag in Höhe von 186,40 Euro überwiesen. Der Restbetrag von 745 Euro sollte »spätestens 30 Tage vor Reiseantritt« bezahlt werden.

Infolge der Corona-Krise habe ich aus mir logischen Gründen, dass nämlich die Reise ausfallen könnte, den Restbetrag nicht überwiesen. Dessen ungeachtet erhielt ich am 31. März 2020 die Aufforderung, den fälligen Restbetrag »zeitnah, spätestens jedoch bis 15. April 2020« zu begleichen.

Auf telefonische Rückfragen bei TRENDTOURS wurde ich per programmierter Antwort darauf verwiesen, dass man mich im Falle einer Reiseabsage persönlich kontaktieren wird und ansonsten alle Reisen »wie geplant« stattfinden würden.

Nun befürchte ich, dass der Reiseveranstalter - unabhängig davon, ob die Reise durchgeführt wird oder nicht - aufgrund der Corona-Pandemie unter Vorgabe »außergewöhnlicher Umstände« meine eingezahlten Leistungen nicht zurückerstatten braucht. Bis jetzt habe ich jedenfalls nichts vom Veranstalter gehört.

Arnold Sabisch per E-Mail

Beiträge in dieser Rubrik sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Die Redaktion behält sich das Recht Sinn wahrender Kürzungen vor.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal