Werbung

Rote Brause - Folge 49: Keine Klimagerechtigkeit ohne soziale Gerechtigkeit

Interview mit Umwelt- und Menschenrechtsaktivist Peter Emorinken-Donatus / Außerdem: Proteste für Luftbrücke / Kürzungen für Frauenberatung / Streik für besseres Gesundheitswesen

  • Von Marie Hecht
  • Lesedauer: 3 Min.
RB49 - Keine Klimagerechtigkeit ohne soziale Gerechtigkeit

Die ganze Woche stand in Berlin im Zeichen der Klimabewegungen, die unter dem Motto »AugustRiseUp« in vielfältigen Protesten auf die Klimakrise aufmerksam machen wollten.

Ziel der Bewegung ist es »sechs Wochen vor der Bundestagswahl das politische Versagen, die globale Ausbeutung und die Lobbyverstrickungen des politischen Alltags zu entlarven.«

Viele Menschen in anderen Teilen der Welt erleben schon seit Jahrzehnten, was Menschen nun hier passiert: Von dem einen auf den anderen Tag verlieren sie ihr Hab und Gut. Menschen im Globalen Süden sterben bei der Förderung von Rohstoffen für profitorientierte Großkonzerne aus dem Globalen Norden. Geschützte Lebensräume werden ausgebeutet.

Peter Emorinken-Donatus fordert eine dekoloniale Klimagerechtigkeitsbewegung. In der aktuellen Folge spreche ich mit dem Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten über seine Erwartungen an die jungen Klimabewegungen »Fridays For Future« und »Extinction Rebellion«, das »Bündnis Ökozidgesetz« und das Recht nicht auswandern zu müssen.

Die Themen der Woche zum Nachlesen:

Afghanistan-Protest: Auf Afghanistan-Flüchtlinge eingestellt -
Die Länder Berlin und Brandenburg erwarten die Ankunft geretteter afghanischer Ortskräfte / Die vorhandenen Aufnahmekapazitäten sollen erweitert werden

Afghanistan-Protest: Evakuierung aus Kabul kommt auf Touren - Auslandseinsatz soll heute vom Bundeskabinett und kommende Woche vom Bundestag beschlossen werden

Klimaproteste: Klimaaktivisten besetzen Büros des CDU-Wirtschaftsrates - Besetzerinnen und Besetzer klebten sich mit Sekundenkleber an Fensterbrett fest

Klimaproteste: Klimabündnis beklagt Polizeiübermacht - Aktionswoche von Klimaschutzgruppen in Berlin angelaufen

Streik: »Es wird ein sehr, sehr starker Streik« - Arbeitgeber lassen Ultimatum verstreichen, Klinikbeschäftigte kündigen Stationsschließungen ab Montag an

Außerdem:

Petition: Luftbrücke für Afghanistan: Rettung ALLER gefährdeten Menschen jetzt!

Offener Brief von »Space2groW«: Wir lassen uns nicht streichen!

Berliner Bündnis Gesundheit statt Profite

Bündnis Ökozidgesetz

Wochenendtipp: Bundesweiter Aktionstag »Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!« | Demonstration am Samstag (21.8.21), 14 Uhr, Urbankrankenhaus, Am Kanal, 10967 Berlin-Kreuzberg | Veranstaltung bei Facebook

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung