Werbung

Sieg der Straße in Sudan

Martin Ling über das Einlenken des sudanesischen Militärs

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: 1 Min.
Sieg der Straße: Die Demonstrationen in Khartum hielten auch am 21. November an
Sieg der Straße: Die Demonstrationen in Khartum hielten auch am 21. November an

Die Sudanesen lassen sich ihre Revolution nicht einfach nehmen. Der Widerstand gegen den Militärputsch am 25. Oktober trägt erste Früchte: Der seitdem unter Hausarrest stehende ehemalige zivile Regierungschef Abdalla Hamdok soll sein Amt wieder aufnehmen. Der mit dem starken Mann Sudans, General Abdel Fattah al-Burhan, geschlossene Deal sieht auch die Freilassung ziviler Politiker vor.

Es ist ein wichtiger Etappensieg, der durch die mutigen Demonstrationen nach dem Putsch eingeleitet wurde. Der Druck der Straße war so stark, dass das Militär an den Verhandlungstisch mit zivilen politischen Kräften und zivilgesellschaftlichen Organisationen zurück musste. Die Beschwichtigungsrhetorik nach dem Putsch, den Fahrplan zur Demokratie beizubehalten, aber unter militärischer Alleinherrschaft, hat nicht verfangen.

»Die Revolution ist eine Revolution des Volkes. Macht und Reichtum gehören dem Volk. Und nicht dem Militärputsch.« Diese Botschaft des Berufsverbands der Sudanese Professionals Association, in dem viele Akademiker versammelt sind, in den sozialen Medien unmittelbar nach dem Putsch wurde mit Leben erfüllt. Hamdok kann nun mit seinen Reformen weitermachen. Unter den Argusaugen des Militärs, aber immerhin.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung