Werbung

Hans-Georg Maaßen: Schmeißt ihn endlich raus!

Max Zeising über den Umgang der CDU mit Hans-Georg Maaßen

  • Max Zeising
  • Lesedauer: 1 Min.

Provokation und Relativierung: Diese beiden Elemente waren lange Zeit stilprägend für die politische Strategie der AfD. Zwei Schritte vor, einen zurück – so lassen sich Grenzen des Sagbaren verschieben, ohne sich die Hände allzu schmutzig zu machen. Man habe das ja gar nicht so gemeint.

Interessant ist nun, dass Hans-Georg Maaßen ähnlich agiert. Erst provozieren, und zwar gleich doppelt: Der Ex-Verfassungsschutzchef, der für die Südthüringer CDU vergeblich in den Bundestag einzuziehen versuchte, verbreitete auf Twitter Verschwörungstheorien zu Corona-Impfungen. Er bewarb ein Video des Professors Sucharit Bhakdi, der einst behauptete, die Juden hätten von den Nazis das »Erzböse« gelernt. Dann relativieren: Er sei ja gar nicht gegen Impfungen, schrieb Maaßen in einem Brief an Parteimitglieder. Nur habe er als Kind Impfschäden erlitten, behauptete er.

Spaß und Verantwortung

Olga Hohmann versteht nicht, was Arbeit ist und versucht, es täglich herauszufinden. In ihrem ortlosen Office sitzend, erkundet sie ihre Biografie und amüsiert sich über die eigenen Neurosen. dasnd.de/hohmann

Die AfD konnte sich auch deshalb radikalisieren, weil Provokateure und völkische Kräfte immer stärkeren Einfluss erhielten und die vermeintlich Harmlosen und Moderaten mit ihnen kooperierten. Diesen Fehler darf die CDU nicht wiederholen. Ganz im Gegenteil: Sie muss derartige Versuchungen sofort im Keim ersticken. Bundesvorstandsmitglied Karin Prien hat vollkommen recht: Die CDU muss Hans-Georg Maaßen rauswerfen!

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal