Protest: Felle sind blutiger Luxus

Hamburg (ND-Witt-Stahl). Mehr als 500 Tierrechtsaktivisten zogen am Samstag mit Sprechchören durch die Einkaufsstraßen der Hamburger Innenstadt. Mit riesigen Transparenten (»Der bluttriefenden Barbarei entgegentreten!«) machten sie auf die massenhafte Tötung von Tieren für die Mode aufmerksam. Sie legten sich bewegungslos auf den Bürgersteig vor einem Geschäft der Bekleidungshauskette BIBA, die zur ESCACA-Gruppe gehört. Tierrechtlerinnen warfen ihre Pelze ab (Foto: dpa). Im Oktober hat ein internationales Netzwerk aus Tierrechts- und Tierbefreiungsgruppen eine weltweite Kampagne gegen den Luxus-Mode-Konzern gestartet. Demonstrationen gab es bereits in New York, Tel Aviv und Dublin.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung