Werbung

Bildungsnetze

Die Universitäten in Deutschland werden – allen politischen Lippenbekenntnissen zum Trotz – nach wie vor von den Kindern der Akademiker, des höheren Beamtenstandes und des Unternehmertums dominiert. Kinder aus der sogenannten unteren Dienstklasse, also der Nachwuchs von Arbeitern und kleinen Angestellten, findet man an den Hochschulen dagegen kaum. In Zahlen ausgedrückt: Rund 83 Prozent der Kinder der oberen Dienstklasse nehmen ein Studium auf, aber nur 23 Prozent der Arbeiterkinder. Ihre Stimme kommt im universitären Kanon daher auch kaum vor. Ausnahme ist ein eigenes Referat an der Universität Münster, in dem seit Jahren studierende Arbeiterkinder ihre Interessen artikulieren.

Jetzt gibt es dieses Forum auch als Magazin, das sowohl in Printform vertrieben wird als auch im Internet nachgelesen werden kann. Das Debattenkollektiv firmiert unter dem bezeichnenden Titel »The Dishwasher« und wie die besagten Tellerwäscher wissen auch die Macher des Magazins, wie steinig der soziale Aufstieg ist. Ziel ihres Projektes sei es deshalb, so die Initiatoren, die Identität von Arbeiterkindern an der Universität zu stärken. jam

dishwasher.blogsport.de

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode