135 beste Romane

Buchpreis 2010

An der Ausschreibung für den Deutschen Buchpreis 2010 haben sich 84 Literaturverlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt. Bis zum 31. März wurden 135 deutschsprachige Romane eingereicht, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gestern mit.

In den kommenden Wochen wird die siebenköpfige Jury unter dem Vorsitz der Feuilletonredakteurin der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«, Julia Encke, mit ihrer Arbeit beginnen. Sie wählt bis zum 18. August 20 Titel für die sogenannte Longlist aus, die bis zum 8. September auf die sechs Titel umfassende Shortlist gekürzt wird. Der Gewinnertitel wird am 4. Oktober bekanntgegeben, am Vorabend der Frankfurter Buchmesse.

Der Deutsche Buchpreis, der seit 2005 vergeben wird, ist mit insgesamt 37 500 Euro dotiert. Davon gehen 25 000 Euro an den besten deutschsprachigen Roman des Jahres. 2009 hatte die 1958 in Gotha geborene Schriftstellerin Kathrin Schmidt den Preis für ihr Buch »Du stirbst nicht« erhalten. epd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung