Spur führt in rechte Szene

Hinweise nach Farbanschlag auf Haus von Jenas OB

Jena (dpa/ND). Nach den Farbanschlägen auf das Haus von Jenas Oberbürgermeister Albrecht Schröter (SPD) hat die Polizei zwei Tatverdächtige aus der rechten Szene ermittelt. Bei Durchsuchungen zu unerlaubtem Besitz von Sprengstoff seien die Ermittler zufällig auf eine Schablone und Sprühfarbe gestoßen, sagte Staatsanwalt Jens Wörmann am Mittwoch auf Anfrage. Damit bestätigte er einen Bericht der »Ostthüringer Zeitung«. Der Farbton und die Zusammensetzung der Farbe gleiche derjenigen, die bei Schmierereien an dem Wohnhaus im Mai vorigen Jahres verwendet wurde. Die Utensilien wurden in den Wohnungen zweier Männer im Alter von heute 20 und 22 Jahren in Kahla und Bad Salzungen gefunden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung