General in Kolumbien verurteilt

Bogotá (epd/nd). In Kolumbien hat ein Gericht einen ehemaligen General zu 25 Jahren Haft wegen Mordes an einem Bauernführer verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Rito Alejo del Río, General im Ruhestand, für den Mord an Bauernführer Marino López Mena im Jahr 1997 mitverantwortlich ist und mit paramilitärischen Einheiten zusammengearbeitet hat. López war während einer Militäroffensive in der nordwestlichen Provinz Urabá von Paramilitärs ermordet worden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal