Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

? Außenhandel zieht an

Bonn (dpa). Der deutsche Au-ßenhandel blüht trotz hoher Exporteinbrüche in Asien. Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels erwartet für 1998 einen Außenhandelsüberschuß von 156 Milliarden Mark. »Damit erreichen wir nicht nur einen neuen Rekordüberschuß seit der Wiedervereinigung, sondern werden auch den historischen Rekord von 1989 mit damals 134 Milliarden Mark um 22 Milliarden Mark übertreffen«, sagte der Präsident des Verbandes, Michael Fuchs, am Mittwoch vor der Presse in Bonn. Das Leistungsbilanzdefizit werde nahezu ausgeglichen sein. Trotz Asienkrise geht Fuchs auch für 1999 von einem Exportwachs-

tum von neun Prozent aus. Für 1998 erwartet er einen Anstieg der Ausfuhren um elf Prozent auf 985 Milliarden Mark. Die Importe kletterten ebenfalls kräftig um voraussichtlich 9,5 Prozent auf 828 Milliarden Mark.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung