Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

Anschlag auf ZDF-Archiv?

Waltraud Schweda

Die 59-Jährige ist im Berliner ZDF-Landesstudio zuständig für Presse.

? FrauSchweda, in der Nacht vom Samstag zum Sonntag

Wir müssen uns ganz kurz fassen. Wir müssen jetzt gleich das Gebäude verlassen, weil die Räume kontaminiert sind und die Luft unerträglich wird.

? Ganz kurz: In der Nacht vom Samstag zum Sonntag ist das Archiv Ihres Studios in Berlin-Tempelhof nahezu ausgebrannt. »Bild« berichtet von Brandstiftern, die im Schutz der Dunkelheit...

Im Schutz der Dunkelheit stimmt: Es war vier Uhr morgens, als der Feueralarm in unserem Foyer anging, wo der Wachmann saß, der dann einen Rundgang unternahm und im Keller eine kleine Feuerstelle mit dem Fuß ausmachte, sah, dass da noch mehr sein musste, und sofort die Feuerwehr rief, die auch nach neun Minuten da war

? Sie gehen ebenfalls von einem Anschlag aus?

Der Wachmann hat im Keller Feuer gefunden. Also gehen wir davon aus, dass es sich da nicht von allein entwickelt hat.

? Die Polizei hat das bisher aber nicht bestätigt?

Kann sie ja auch nicht. Weil noch Wasser im Keller ist, und bevor man ihn nicht untersuchen kann, kann keine Bestätigung von der Kripo kommen. Und von uns letzten Endes auch nicht. Wir sind genauso auf die Kripo angewiesen wie jeder andere.

? So ein Archiv in Brand setzen, wer macht denn so was?

Das weiß ich nicht.

? Haben Sie eine Übersicht, was den Flammen zum Opfer fiel?

Nein. Das ganze Archiv sieht so aus, als wenn es nicht mehr benutzbar sei. Das kann man aber erst feststellen, wenn man es wieder betreten kann. Im Augenblick kann da keiner 'rein, wir schon gar nicht. Ich sagte ja schon, da steht noch Wasser drin.

? Was lagert oder lagerte in Ihrem Archiv?

Alles, was das Berliner ZDF-Studio seit 1963 produziert hat. Nicht nur das zur Sendung gekommene Material, sondern auch das, was drum herum gefilmt wurde. Auch das thematische Pressearchiv, Zeitungen, z.B. das »Neue Deutschland« von 1963 bis heute, lagen komplett in diesem Keller Also Papier Was natürlich wunderbar brennt.

? Ihr Studioleiter Herr Grindel befürchtet, dass das gesamte Archivmaterial von »Kennzeichen D« und die Filme vom Mauerfall vernichtet worden sind.

Das befürchten wir auch.

? Er sprach davon, wichtige Sendevorhaben zum 10. Jahrestag des Mauerfalls seien gefährdet. Welche?

Na, die Sendungen zum Mauerfall vor zehn Jahren. Es waren mehrere geplant.

? Am Tag danach - wie sieht das Studio aus?

Sehr schwarz. Alles, was über dem Keller liegt - die Schneideräume, die Redaktionsräume -, ist verrußt. Es ist ein so ein öliger Ruß. Wir können die Computeranlage nicht benutzen, es gibt keinen Strom. Und wir wissen nicht, wann die Bewag überhaupt in der Lage ist, hier wieder Strom zu verschaffen. Das Einzige, was funktioniert, sind die Telefone, Faxe usw Alles, was man inzwischen zur Arbeit braucht, ist nicht zu benutzen. Eventuell kaputt. Das wissen wir aber nicht. Deswegen ist ein Schaden überhaupt nicht einzuschätzen.

? Wo werden Sie vorläufig weiterarbeiten?

Bei der Berliner Union-Film. Auf dem Gelände, wo wir auch unsere Ateliers haben. Fragen: Christina Matte

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung