Werbung

Tod in Buchenwald

Weimar ehrt Jura Soyfer

  • Lesedauer: 1 Min.

Zum 100. Geburtstag des im KZ Buchenwald umgekommenen Dichters Jura Soyfer (1912-1939) sind in Weimar mehrere Veranstaltungen geplant. Am Samstag gebe eine Lesung Einblicke in das Werk des österreichischen Autors, teilte die Gedenkstätte Buchenwald mit. Am Sonntag beteilige sich eine Künstlergruppe von Weimar aus mit einer Video-Interaktion an einem Symposium im ukrainischen Charkow. Dort wurde Soyfer am 8. Dezember 1912 geboren. Seit Anfang der 20er Jahre lebte er in Wien. Nach dem Einmarsch deutscher Truppen im März 1938 wurde er bei einem Fluchtversuch verhaftet. Er kam ins KZ Dachau und später nach Buchenwald, wo er während einer Typhusepidemie im Kommando »Leichenträger« arbeiten musste. Er infizierte sich und starb am 16. Februar 1939. epd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal