Tagebau-Gegner geben nicht auf

Bautzen. Die Gegner der Braunkohleförderung im sächsischen Nochten wehren sich weiter gegen den Tagebau. Mehr als 2100 Bürger hätten inzwischen eine Petition an das Innenministeriums des Freistaats unterschrieben, den Braunkohletagebau Nochten II nicht zu genehmigen, teilte das Bündnis »Strukturwandel jetzt« am Montag in Dresden mit. Die innerhalb von drei Wochen erreichten Unterstützerzahlen zeigten, dass »eine weitere Kohleverstromung um diesen Preis gesellschaftlich nicht gewollt« sei, sagte Bündnis-Sprecher Adrian Rinnert. Nochten II wäre für weitere 300 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß verantwortlich, hieß es. Energiepolitisch sei dies der falsche Weg. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung