Erneut LINKEN-Büro im Nordosten attackiert

Stralsund. Unbekannte haben ein Parteibüro der LINKEN in Stralsund (Kreis Vorpommern-Rügen) mit Steinen attackiert. Die Täter zerstörten in der Nacht zu Donnerstag das Fenster, wie die Polizei in Stralsund mitteilte. Bereits eine Nacht zuvor war das Parteibüro der Linken in Grimmen beschädigt worden. Die Täter hatten die Verglasung in der Tür sowie die Schaufensterscheibe zerstört. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Taten gab, werde geprüft. Die Polizei sucht Zeugen. Die Täter sind flüchtig. Nach Angaben der Sprecherin wurden die Parteibüros in Grimmen und Stralsund bisher mehrfach mit rechtsextremen Aufklebern beklebt oder beschmiert, Täter wurden nicht entdeckt. Ob es einen politischen Hintergrund gibt, ließ die Polizei offen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal