Rot-Rot-Grün beginnt mit DDR-Aufarbeitung

Erfurt. Thüringens Landesregierung will die zugesagte Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit angehen. »Wir werden eine interministerielle Arbeitsgruppe berufen, die den Prozess koordiniert«, erklärte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei). Das solle am Dienstag ein Thema im Kabinett sein. LINKE, SPD und Grüne haben in ihrem Koalitionsvertrag die DDR als »Unrechtstaat« definiert. Das hatte vor allem in Ostdeutschland und in der Linkspartei zu Debatten geführt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung