Aus dem Nachlass des Fritz Marquardt

Genau ein Jahr nach dem Tod Fritz Marquardts lesen Schauspieler der Volksbühne unbekannte Texte des Regisseurs und Dichters aus dem Nachlass. Am 4. März (20 Uhr) zeigt die Volksbühne zunächst Filmausschnitte aus »Die Bauern« und Filmschnipsel mit Fritz Marquardt, im zweiten Teil des Abends läuft der hier abgebildete DEFA-Film »Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow« (DDR, 1973) mit Marquardt in der Titelrolle. Acht Stücke hat er an der Volksbühne inszeniert, unter anderem »Der Menschenhasser« (1975), »Die Bauern« (1976) und »Der Bau« (1980) - er gehört damit zu den Regisseuren, die die Zeit mit Benno Besson als Intendant prägten. Nach seinem Rückzug vom Theater wurde es in der Öffentlichkeit stiller um Fritz Marquardt. Eine Rückkehr in die Volksbühne gab es aber im Jahr 2008 zu seinem 80. Geburtstag und einige Monate später zur Premiere seines Arbeitsbuches »Wahrhaftigkeit und Zorn«. nd

Foto: DEFA-Stiftung/Lothar Marten/Dieter Lück

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung