Klage auf Einsicht in NSA-Spionageziele

Berlin. Im Streit um die Spionageziele des US-Geheimdienstes NSA in Deutschland und Europa will die Opposition in den kommenden Tagen ihre Verfassungsklage auf den Weg bringen. Das kündigten Linkspartei und Grüne am Dienstag in Berlin an. Sie fordern Einsicht in die Liste der Spähziele. Es handelt sich um tausende Suchmerkmale wie Telefonnummern oder IP-Adressen, die die NSA dem Bundesnachrichtendienst (BND) geliefert haben soll. Der BND hat den Amerikanern damit über Jahre geholfen, europäische Unternehmen und Politiker auszuforschen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung