Foodwatch kritisiert »Geflügel-Charta«

Berlin. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Selbstverpflichtung deutscher Produzenten auf eine »Geflügel-Charta« als völlig unzureichend kritisiert. Das Dokument sei mehr ein Werbeprospekt. »Es fehlen jegliche konkreten Zielsetzungen«, sagte Tierschutzexpertin Luise Molling am Donnerstag. Foodwatch kritisiert seit langem die Haltung in der Geflügelmast. Die extreme Gewichtszunahme führe bei den Puten häufig dazu, dass die Tiere sich nicht mehr auf den Beinen halten könnten, schilderte Molling. Zudem müssten die Tiere zu dicht aufeinander leben - in vielen Ställen habe ein Huhn gerade einmal ein DIN-A5-Blatt Platz. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung