Mibrag legt Kraft

werk Buschhaus vorzeitig still Zeitz. Das Energieunternehmen Mibrag nimmt sein Braunkohlekraftwerk Buschhaus bei Helmstedt (Niedersachsen) vorzeitig vom Netz. Der Aufsichtsrat habe am Montag einer entsprechenden Vereinbarung mit dem Bundeswirtschaftsministerium zugestimmt, teilte das Unternehmen am Montag in Zeitz mit. Das Kraftwerk Buschhaus ist eines von acht betroffenen Braunkohlekraftwerken in Deutschland. Sie sollen jeweils für vier Jahre als Notreserve bereitstehen, aber nicht mehr Strom für den regulären Markt produzieren. Danach werden sie stillgelegt. Buschhaus hat eine Leistung von 350 Megawatt und soll ab 1. Oktober kommenden Jahres nur noch als Notreserve fungieren. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung