Protestfeuer in Manila

Manila. Mit einem Protestfeuer und Demonstrationen wurde der Internationale Tag der Menschenrechte am Donnerstag in der philippinischen Hauptstadt Manila begangen. Hunderte Menschen klagten die Führung unter Präsident Benigno Aquino außergerichtlicher Tötung von Gegnern an und forderten ein Ende von Schikanen gegen Gewerkschaften durch Militär und Polizei und die schnellere Herstellung von Gerechtigkeit für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen. dpa/nd

Foto: dpa/Mark R. Cristino

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung