Russland nennt türkische Vorwürfe »unwürdig«

Moskau. Russland hat türkische Vorwürfe einer »ethnischen Säuberung« in Syrien als unwürdig und unbegründet zurückgewiesen. Diese Erklärungen der Türkei zeigten »die völlige Losgelöstheit der türkischen Führung vom Leben und von der Realität«, sagte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, am Donnerstag. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte Russland beschuldigt, im Norden Syriens die sunnitisch-arabische und turkmenische Bevölkerung zu verfolgen, um Militärstützpunkte in der Region zu schützen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung