Hitzesommer macht Wald im Saarland zu schaffen

Saarbrücken. Der heiße und trockene Sommer dieses Jahres hat dem Wald im Saarland zugesetzt. Über alle Baumarten hinweg sei der Anteil der Bäume mit deutlichen Schäden um drei Prozentpunkte auf 30 Prozent gestiegen, berichtete das Umweltministerium am Freitag aus dem Waldzustandsbericht 2015. Der Anteil der Bäume ohne Schäden sei um vier Prozentpunkte auf 19 Prozent gesunken. Nicht alle Baumarten seien gleich betroffen: Bei den Buchen habe sich der Kronen-Zustand sogar verbessert. Bei Eiche und Fichte dagegen sei eine Verschlechterung zu erkennen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung