Werbung

Pegida-Frontmann hetzt gegen »WelcomeKlatscher«

Tweet zur Terrorwarnung in München: Lutz Bachmann nennt Flüchtlinge »RefugISIS« / SPD-Vize Stegner nennt Äußerungen »Ausgeburt kranker Gehirne«

Berlin. Der Frontmann der rechten Pegida-Bewegung, Lutz Bachmann, hat mit gegen Willkommenskultur und Flüchtlingshelfer gerichteten Äußerungen im Kurznachrichtendienst Twitter für Empörung gesorgt. Auf die ersten Meldungen einer angeblich bestehenden Terrorgefahr in München schrieb der vorbestrafte Pegida-Mitgründer, »alle WelcomeKlatscher haben sich umgehend am Hauptbahnhof München einzufinden«. Flüchtlinge bezeichnete er pauschal als »RefugISIS«.

Als erste Kritik laut wurde, erklärte Bachmann, er »verstehe die Aufregung nicht. Ihr Klatschpappen wolltet die RefugISIS in Europa! Warum macht Ihr jetzt ins Hemd und seid ni am HBF-M?« Der SPD-Vize Ralf Stegner reagierte ebenfalls auf Twitter mit Empörung. Bachmanns Worte seien die »Ausgeburt kranker Hirne«, Er, Stegner, »fürchte allerdings, dass es dafür keine geeignete Medikation gibt. Ansteckung verhindern«, so der SPD-Politiker. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal