Sklaverei

Späte Gerechtigkeit?

Barbados fordert Entschädigung von reichem Erben einer britischen Sklavenhalter-Familie

Peter Stäuber, London

Die Schattenseite von Mount Vernon

Auf dem Landsitz des ersten Präsidenten der USA schufteten Sklaven. Die Erinnerung daran ist noch immer nicht selbstverständlich

Michael Marek und Anja Steinbuch, Mount Vernon

»Spanien ignoriert die Ausbeutung«

Staat und Gesellschaft setzen sich bislang nicht mit dem Menschenhandel auseinander, kritisiert der Historiker Martin Rodrigo y Alharilla

Julia Macher

Europas letzte Sklavenhändler

Bis ins 19. Jahrhundert wurden über Spanien eine halbe Million Menschen als Sklaven verkauft. Eine Spurensuche in Barcelona

Julia Macher

Braucht Geschichte Helden?

Nach einem Sklavenaufstand erklärte Haiti 1804 seine Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Frankreich. Eine neue Biografie des Schwarzen Aktivisten Toussaint Louverture nimmt der ersten antikolonialen Revolution der Geschichte ihre Radikalität

Johannes Tesfai

Einst geächtet, heute gefeiert

Harriet Tubman war eine schwarze Kämpferin für Freiheit und Gleichheit. Die Erinnerung an sie musste in den USA erkämpft werden

Anja Steinbuch und Michael Marek

Favela und Fazenda

Niklas Franzen fragt sich, warum die Rechte in Brasilien so stark werden konnte

Lutz Taufer

Undercover-Marxismus in Manhattan

In seinem Buch »Die andere Seite« beschäftigt sich der Historiker Wolfgang Schivelbusch mit der Variante des Kapitalismus in den USA. Doch die Rolle der Sklaverei bleibt dabei mindestens unterbelichtet

Felix Klopotek

Revolte und Resignation

Vom marxistisch inspirierten Befreiungskampf bis zum immerwährenden Schicksal der Unterdrückung: »Die schwarzen Jakobiner« und »Afropessimismus« zeigen die Geschichte antirassistischer Theorie und Praxis – mit zwei unterschiedlichen Enden

Johannes Tesfai

Reißt sie ab!

Ulrike Wagener über den Freispruch der Denkmalstürzer von Bristol

Ulrike Wagener

Vom Standpunkt der Befreiung

Was heißt und zu welchem Ende studieren Marxisten Universalgeschichte? Anmerkungen zu Stephan Krügers epochalem Werk »Weltmarkt und Weltwirtschaft«, das den Abschluss seiner sechsteiligen Reihe »Kritik der politischen Ökonomie und Kapitalismusanalyse« bildet

Felix Klopotek

An unsichtbaren Ketten

Atlas der Versklavung macht Ausbeutung und Zwangsarbeit weltweit sichtbar

Haidy Damm

Glasgows dunkle Stadtgeschichte

Im Austragungsort der diesjährigen Weltklimakonferenz finden sich zahlreiche Spuren der fossilen Wirtschaft und der kolonialen Vergangenheit

Clara S. Thompson

Denkt doch nur an Tuskegee!

Schwarze US-Basketballer lassen sich nicht impfen und begründen ihre Skepsis auch mit der Geschichte der Sklaverei. Andere Afroamerikaner kritisieren das

Oliver Kern

Erst kommt das Essen

Quitandeiras, Verkäuferinnen von Street Food, prägten die brasilianischen Stadtgesellschaften des 19. Jahrhunderts - wie Rio de Janeiro. Sie ernährten die »Zweite Sklaverei«, ihre Spuren finden sich bis heute

Melina Teubner