Naturschützer legen Stromversorgung lahm

Neustadt/Weinstraße. Naturschützer haben in Neustadt an der Weinstraße versehentlich die Stromversorgung der pfälzischen Stadt lahmgelegt. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Mitarbeiter der Naturschutzorganisation am Samstag ein Warnschild aufstellen wollen, das über die beginnende Krötenwanderung informiert. Dafür rammten sie ein Metallrohr in den Boden - und trafen ausgerechnet ein unterirdisches Stromkabel. Wegen des Kurzschlusses kam es im gesamten Stadtgebiet zu Stromausfällen. Verletzt wurde aber niemand. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung