Israel möchte weitere deutsche U-Boote kaufen

Jerusalem. Israel plant den Kauf von weiteren hochmodernen U-Booten aus Deutschland. Der stellvertretende Sprecher der Bundesregierung, Georg Streiter, sagte am Freitag, Israel denke über die Anschaffung weiterer U-Boote nach, die ab 2027 die dann in die Jahre gekommenen Boote der ersten Tranche ersetzen sollten. Der israelischen Zeitung »Maariv« zufolge handelt es sich um drei U-Boote. Das Geschäft hat demnach einen Umfang von 1,2 Milliarden Euro. Zu dem Geschäft fänden derzeit Abstimmungsgespräche statt, um eine mögliche deutsche Unterstützung auszuloten, sagte Streiter. »Maariv« berichtete, das Geschäft solle Anfang November besiegelt werden. Israel besitzt bereits fünf hochmoderne U-Boote aus deutschen Werften, ein sechstes soll laut »Maariv« im nächsten Jahr ausgeliefert werden. Einen Teil der Baukosten finanzierte die Bundesregierung als Militärhilfe für Israel. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung