Mehr Verkehrstote auf Berlins Straßen

Auf Berlins Straßen sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres wieder deutlich mehr Menschen getötet worden als 2015. Bis Ende September starben im Straßenverkehr 39 Menschen. Das sind zwölf Verkehrstote mehr als im gleichen Zeitraum 2015, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mit. Laut der Polizei Berlin sind im laufenden Jahr bis heute 48 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind genau so viele Todesopfer wie im gesamten Jahr 2015. Somit ist bis zum Ende des Jahres mit einem Anstieg der Verkehrstoten im Vergleich zum Vorjahr zu rechnen. Von Januar bis September ist die Zahl der Straßenverkehrsunfälle in Berlin insgesamt um 1,3 Prozent auf 102 157 gestiegen. Dabei wurden 12 743 Menschen verletzt. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung