Mehr Bürger leisteten Bundesfreiwilligendienst

In Berlin haben im vergangenen Jahr mehr Bürger den Bundesfreiwilligendienst absolviert als im Jahr zuvor. Das geht aus Zahlen hervor, die das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben am Donnerstag veröffentlichte. Demnach waren 2016 in jedem Monat durchschnittlich 1558 Berliner im Bundesfreiwilligendienst beschäftigt. Im Jahr zuvor waren es 1284. Grund für die Steigerung ist laut dem Bundesamt vor allem ein Sonderkontingent an Stellen im Bundesfreiwilligendienst, das die Bundesregierung Ende 2015 für die Flüchtlingshilfe bereitstellte. Infolgedessen waren 2016 in Berlin 551 Bufdis mit Flüchtlingen beschäftigt - 182 von ihnen waren selbst Flüchtlinge. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung