Bahn und GDL beenden Tarifkonflikt

Berlin. Die Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL haben ihren Tarifkonflikt beendet. Die Ergebnisse sollen am Freitag in Berlin von den beiden Schlichtern, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) und Brandenburgs Ex-Regierungschef Matthias Platzeck (SPD), vorgestellt werden, wie die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilten. Gerungen wurde um eine Tarifeinigung über Einkommen und Freizeit für das Zugpersonal. Das sind rund 35 000 Lokführer und Zugbegleiter, für die die GDL das Verhandlungsmandat hat. Besonders umstritten war die Regelung der Ruhezeiten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal