Sammelabschiebung nach Tunesien

Leipzig. Vom Flughafen Leipzig/Halle ist am Mittwoch ein Flugzeug mit abgelehnten Asylbewerbern nach Tunesien gestartet. Die Sammelabschiebung wurde von Sachsen organisiert. Von den 17 Männern an Bord der Maschine waren nach Angaben des Innenministeriums 9 in Sachsen untergebracht. Die anderen wurden aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Hessen und Rheinland-Pfalz abgeschoben. 13 der Tunesier waren in Deutschland straffällig geworden und wurden aus Haftanstalten zum Sammelcharter gebracht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung