Von der Leyen rudert etwas zurück

Verteidigungsministerium räumt Defizite ein

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Nach ihrer Kritik an Strukturen in der Bundeswehr rudert Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) etwas zurück. Sie hätte ihren Äußerungen zum Skandal um den mutmaßlich rechtsextremen Offizier Franco A. eine Anerkennung für die vielen rechtschaffenen Soldaten voranstellen müssen, sagte von der Leyen laut »Spiegel« vor Generälen. Das Verteidigungsministerium räumte auch mögliche Defizite im Umgang mit rechtsradikalen Tendenzen in der Bundeswehr ein. »Es hätte vielleicht früher an der Stelle auch systematischer geforscht werden müssen«, sagte der Sprecher Jens Flosdorff.

Bei einem an der Affäre Beteiligten, der ebenfalls festgenommen worden war, wurden erhebliche Mengen verschiedenster Munition gefunden, wie am Donnerstag bekannt wurde. Es handelt sich dabei unter anderem um rund tausend Schuss Munition, die ganz überwiegend aus ehemaligen Bundeswehrbeständen kommen sollen. Sie wurde offenbar bei Schießübungen entwendet. Agenturen/nd

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal