Schlammlawinen in Sachsen-Anhalt

Halle. Nach einem Unwetter mit Überschwemmungen und Schlammlawinen ist im Süden Sachsen-Anhalts am Wochenende Aufräumen angesagt gewesen. Zu den besonders betroffenen Orten zählte Bad Bibra im Burgenlandkreis. Am Freitagabend und in der Nacht zu Samstag waren dort zweimal Regen- und Schlammlawinen von umliegenden Feldhängen herabgerauscht, wie Landrat Götz Ulrich sagte. Auf einer Fläche von etwa 500 mal 800 Metern seien Straßen und private Grundstücke verschlammt worden. Verbandsgemeindebürgermeisterin Monika Ludwig sagte am Sonntag, neben den Feuerwehrleuten hätten viele Landwirte und Bauunternehmen mit ihrer Technik geholfen. Die Feuerwehr habe aber ihre Arbeiten inzwischen abgeschlossen. Die B 250 von Nebra in Richtung Bad Bibra bleibt zunächst gesperrt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung