Streikkundgebungen bei Charité und Vivantes

Im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft ver.di für diesen Mittwoch die Beschäftigten des Charité Facility Management (CFM) und der Vivantes Tochter VSG zu einer Streikkundgebung aufgerufen. Anlass ist eine Sondersitzung des Aufsichtsrats der Charité, bei der es ab 13 Uhr auch um die weitere Perspektive bei der CFM geht. Der Regierende Bürgermeister und Charité-Aufsichtsratsvorsitzende Michael Müller (SPD) hatte in der Presse konkrete Schritte zur Angleichung der Löhne an den Tarifvertrag der Charité angekündigt. In den Tarifverhandlungen zwischen ver.di und CFM wurde bisher kein entsprechendes Angebot vorgelegt. »Die Geschäftsführung der CFM hat ver.di mit dem Hinweis auf den Aufsichtsratstermin am 12. Juli vertröstet. Hier wird sich zeigen, ob den vielen Ankündigungen des Senats jetzt auch Taten folgen«, erklärte ver.di-Verhandlungsführer Kalle Kunkel. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal