Werbung

Anerkennung

Ehefrau von Liu Xiaobo

Das PEN-Zentrum Deutschland hat die chinesische Künstlerin und Lyrikerin Liu Xia zum Ehrenmitglied ernannt. Damit wird die Ehefrau des verstorbenen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo für ihre künstlerische Arbeit und ihre Rebellion gegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit gewürdigt, wie das PEN-Zentrum am Freitag mitteilte.

Liu Xia gehörte in den 1980er Jahren zur Pekinger Künstlerszene. Ihre Arbeiten werden als Anklage gegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in China verstanden.

Die 56 Jahre alte Dichterin, Malerin und Fotografin steht seit 2010 unter Hausarrest. Auch nach dem Tod ihres Mannes Mitte Juli steht sie laut PEN-Zentrum weiter unter strenger Überwachung. Viele Staaten, darunter Deutschland und die USA, forderten bereits eine Ausreiseerlaubnis für Liu Xia. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal