Zuspruch für Airport Tegel gesunken

Elf Tage vor der Bundestagswahl und dem Volksentscheid über eine Offenhaltung des Flughafens Tegel wurden am Mittwoch neue Umfrageergebnisse bekannt. Nur noch etwas mehr als die Hälfte der Berliner sprechen sich einer neuen Umfrage zufolge für die Offenhaltung Tegels aus. In dem am Mittwoch veröffentlichten »BerlinTrend« von infratest dimap im Auftrag der rbb-Abendschau und der »Berliner Morgenpost« sind 55 Prozent der Befragten für einen Weiterbetrieb. Das sind 14 Prozentpunkte weniger als bei der vorhergehenden Umfrage im Mai dieses Jahres. Gleichzeitig stieg die Zahl derjenigen, die den alten Airport lieber geschlossen sehen würden, von 27 Prozent im Mai auf nun 39 Prozent.

Am 24. September gibt es einen - rechtlich nicht verbindlichen - Volksentscheid zur Zukunft Tegels. Nach bisherigen Plänen des Bundes sowie der Länder Berlin und Brandenburg soll der alte Flughafen spätestens sechs Monate nach Eröffnung der Lande- und Startbahnen des neuen Hauptstadtflughafens BER im Osten der Stadt dichtmachen. Der rot-rot-grüne Senat will daran nicht rütteln. Zuletzt hatten auch andere Umfragen ergeben, dass die vor Monaten noch deutliche Mehrheit für Tegel schwindet, die Befürworter aber dennoch weiter vorne liegen.

Neue Zahlen lieferte der »BerlinTrend« auch zu den Parteipräferenzen der Berliner: Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, käme die SPD bei den Berliner Befragten nur auf 19 Prozent und läge deutlich hinter der CDU, die 26 Prozent erzielen würde. Beide Parteien büßten drei Prozentpunkte ein. Die LINKE erreicht 18 Prozent (plus 2), die AfD 12 Prozent (plus 2), die Grünen bekämen erneut 11 Prozent. Die FDP würde sieben Prozent bekommen.

Auch bei einer Abgeordnetenhauswahl läge die CDU vor der SPD. Auffällig sind die niedrigen Werte für den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Rot-Rot-Grün insgesamt: 59 der Befragten zeigten sich nicht zufrieden mit der Arbeit des Senats. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:
  • ndPodcast
    Eine Rückschau vorm nahenden Rote Brause Jubiläum / Außerdem: Protest gegen Humboldt-Forum / Durchsuchungen wegen rassistischer Polizeichats / Berliner Mieter*innengewerkschaft verklagt Blaczko-Immobilien
    • Länge: 00:14:26 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung