• Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Bilderzauber

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: 1 Min.

Tagsüber leuchtet das Bild und lässt dich lächeln. Ungewöhnlich immerhin, dass ein Graffiti-Künstler Bücher malt. Nächtens aber hat es einen Zauber.

Stell dir vor, dass alles dunkel und still um dich ist; nur diese Hausecke ist von einer Laterne beleuchtet. Da schau auf das Bild: Was weißt du von dir? Wie sollte ein Buch sein, das du lesen möchtest? Wie viel fremde Erfahrung kannst du an dich heranlassen? Was soll dir das Lesen bringen? Wie möchtest du sein?

Und dann denk an jene, die du beschenken willst. Womit gehen sie gewöhnlich um? Was kannst du ihnen geben, das dazu passen würde? Oder solltest du lieber etwas ganz Unerwartetes wählen, um sie über ihr Gewohntes hinauszuheben? Etwas Phantastisches? Darf es auch etwas sehr Ernstes, gar Bestürzendes sein? Nur Wohlfühllektüre, weil doch heute alles nach Wellness ruft? Oder etwas, das sie weiterbringt? Wohin? Schau das Bild an und nimm dir Zeit …

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung