Werbung

LINKE fordert mehr Geld für Kliniken

Schwerin. Die LINKE in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt Forderungen der Kliniken nach einer wieder höheren Landesförderung für Investitionen. Die Zuschüsse seien über Jahre verringert worden und blieben deutlich hinter den Erfordernissen zurück, erklärte der Gesundheitsexperte der Linksfraktion, Torsten Koplin. Seinen Angaben zufolge haben die Krankenhäuser Anträge für etwa 160 Millionen Euro gestellt. Im Haushaltsentwurf für die Jahre 2018 und 2019 seien aber für die sogenannte Einzelförderung nichtöffentlicher Klinikträger nur 23,8 Millionen und 26,9 Millionen Euro ausgewiesen. Per Gesetz seien die Länder verpflichtet, in Krankenhausplänen die für die Versorgung nötigen Kliniken aufzulisten und ihnen dann unabhängig von der Trägerschaft auch Investitionsmittel zu geben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung