Kreuzpflicht gilt nicht für alle Einrichtungen

München. Die bayerische Staatsregierung nimmt drei publikumswirksame Bereiche von der ab Freitag geltenden Kreuzpflicht in Behörden aus: Für staatliche Hochschulen, Museen und Theater gilt keine Verpflichtung, sondern lediglich eine »Empfehlung«. Eine Sprecherin des Kunst- und Wissenschaftsministeriums in München bestätigte einen Bericht der »Süddeutschen Zeitung«. Auf Anordnung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sollen die Behörden des Freistaats ein Kreuz im Eingangsbereich anbringen. Im Bereich des Wissenschaftsministeriums regte sich jedoch Protest - sowohl von Studenten als auch von manchen Wissenschaftlern und Künstlern. Regierungsintern zuständig für die Umsetzung des Kreuzerlasses ist das Innenministerium. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung